Mannschaften Aktuell

SMM 2022: Bodan 1 in Zugzwang

16.6.2022 (dk)

In der 3.Runde der NL-B musste Bodan 1 erneut eine Niederlage einstecken. Die Thurgauer verloren ihr Heimspiel gegen Mendrisio deutlich mit 2½:5½ und finden sich nun auf dem letzten Tabellenplatz wieder. In der 2.Liga gewann Bodan 2 mit 5½½ gegen Gonzen 1, die allerdings mit zwei Spielern weniger anreisten. Bodan 3 musste wegen Spielermangels sein Match kampflos aufgeben.

In Runde 3 empfing Bodan 1 den NL-B Tabellenführer Mendrisio. Bodan 1 hatte erneut Ausfälle von Stammkräften zu beklagen. Die Gäste aus dem Tessin waren deshalb an allen Brettern nominell klar überlegen.
Zunächst entwickelte sich der Mannschaftskampf für die Kreuzlinger erfreulich. An Brett 3 einigte sich Dieter Knödler mit seiner Gegner in etwa ausgeglichener Stellung schnell auf ein Remis. Beide Spielen hatten wohl das Gefühl schlechter zu stehen.
Auch an Brett 2 endete die Partie zwischen GM Godena und IM Peter Kühn überraschend schnell mit einem Remis.
An Brett 1 wurde etwas länger gekämpft. IM Theo Hommeles kam mit einem leichten Vorteil auf der Eröffnung heraus. Doch sein Gegner verteidigte sich umsichtig und die Partie endete schließlich ebenfalls mit einem Unentschieden.
Mit einem weiteren Remis endete die Partie an Brett 7. Eike Cöllen konnte aus der Eröffnung keinen Vorteil herausspielen. Die Partie mündete nach vielen Abtauschaktionen früh in ein vollkommen ausgeglichenes Endspiel. Der Tessiner versuchte zwar noch lange irgend welche Vorteile zu erzielen, aber Eike blieb bis zum Schluß aufmerksam.

Beim Zwischenstand von 2:2 sah es an den restlichen Brettern nicht ganz so gut für die Thurgauer aus.
An Brett 5 hatte Stefan Egle allerdings etwas Pech. Stefan kam gut aus der Eröffnung heraus und hatte seinen Gegener fast schon überspielt. Diesem gelang es aber noch im Trüben zu fischen und in Zeitnot verpasste Stefan den Gewinnweg. Am Ende musste es sich mit einem Remis zufrieden geben.
Kurz darauf musste Michael Schmid an Brett 4 seine Partie aufgeben. Michael verpasste es mit Schwarz, sich frühzeitig um aktives Gegenspiel zu bemühen. Er geriet in eine passive Stellung und seine Figuren konnten kaum ziehen. Sein Gegner verstärkte ohne Hast seine Position, unterband jegliches Gegenspiel und drang schließlich unter Opfer zum schwarzen Köig vor.
An Brett 8 musste auch Stefan Frommherz seine Partie schließlich aufgeben. In der Eröffnung opferte er mit Schwarz etwas sehr optimistisch einen Bauern, ohne dafür eine Kompensation zu haben. Sein Gegner übernahm im weiteren Verlauf schnell die Initiative. Stefan wehrte sich zwar noch lange im Endspiel, aber nachdem schließlich weitere Bauern verloren gingen, war die Partie vorbei.
Auch an Brett 6 ging die Partie für Bodan verloren. Michael Norgauer kam mit Schwarz zunächst ordentlich aus der Eröffnung heraus. Doch nach einem Fehler verlor er einen Bauern. In der Folge keimte mit einen Freibaurn im Zentrum noch etwas Hoffnung auf, aber sein Gegner verteidigte sich umsichtig und konnte am Ende seinen Mehrbauern zum Sieg verwerten.

Nach dieser fast schon erwarteten Niederlage findet sich Bodan 1 nun auf dem letzten Tabellenplatz wieder. In der Sommerpause haben die Thurgauer nun Zeit neue Kräfte zu sammeln. Dann sollten aber so langsam mal Punkte her, denn sonst droht tatsächlich das Abstiegsgespenst Wirklichkeit zu werden.

Einzelergebnisse:

Bodan 1-Mendrisio2½:5½
1.IM Hommeles (2381)-IM Bellini (2520)½:½
2.IM Kühn (2336)-GM Godena (2464)½:½
3.FM Knödler (2261)-IM Aranowitch (2355)½:½
4.Schmid (2150)-IM Mantovani (2295)0:1
5.Egle (2195)-FM Patuzzo (2317)½:½
6.Norgauer (1958)-FM Salvetti (2223)0:1
7.Coellen (1985)-IM Levacic (2214)½:½
8.Frommherz (1776)-Cacciola (2152)0:1

SMM Rundenbericht des SSB


SMM 2022: Erster Punkt für Bodan 1

16.5.2022 (dk)

Auch in Runde 2 der SMM war Bodan durch viele Ausfälle belastet. Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft konnte Bodan 1 mit dem 4:4 gegen Aufsteiger Lenzburg durchaus zufrieden sein. Bodan 2 gab sein Auswärtsmatch gegen Engadin aufgrund Spielermangels kampflos verloren. Bodan 3 gelang auswärts gegen St.Gallen 2 ein 3:3 Unentschieden.

Bodan 1 hatte im Auswärtsmatch gegen Lenzburg leider viele Ausfälle von Stammkräften zu beklagen, so dass Bodan mit dem 4:4 durchaus zufrieden sein konnte. Bodan 1 hatte an den ersten vier Bretten klare nominelle Vorteile, aber an den hinteren Brette waren die Gastgeber favorisiert.
An Brett 3 hatte Dieter Knödler etwas Glück. Dieter hatte zunächst sehr viel Mühe die Partie einigermaßen im Gleichgewicht zu halten. Doch schließlich gelang es ihm, etwas Gegenspiel auf einer offenen Linie zu organisieren. In ausgeglichener Stellung unterlief seinem Gegner dann ein Fingerfehler, der ihm eine Figur und die Partie kostete.
An Brett 4 entwickelte sich eine komplizierte Partie mit beiderseitigen Chancen. Im Lauf der Partie wurde Michael etwas in die Defensive gedrängt. Etwas erstaunlicher war deshalb, dass sein Gegner Michaels Remisangenot annahm.
An Brett 7 glich Lenzburg dann aus. Andreas Job wählte nach einer soliden Eröffnung einen falschen Plan und nach einem Fehler musste er die Qualität geben. Verzweifelt versucht er durch weitere Opfer im Trüben zu fischen. Beinahe gelang ihm dies auch: Er gewann die gegnerische Dame, aber am Ende war seine verbleibende einsame Dame gegen das gegnerische Materialübergewicht machtlos.

IM Peter Kühn brachte Bodan dann an Brett 2 mit einer schön geführten Angriffspartie wieder in Führung. Nach zunächst eher langweilig aussehender Eröffnung gelang es Peter mit einigen präzisen Zügen Linien gegen den gegnerischen König zu öffnen. In der Folge lies Peter nicht locker und führte die Partie mit Mattangriff schwungvoll zum Sieg.
Aber postwendent glich Lenzburg wieder aus. An Brett 6 sah sich Michael Norgauer einem stacheligen Igel gegenüber. Michael spielte wohl nicht energisch genug am Königsflügel auf Angriff. So lockerte er nur seine Königstellung ohne dass er den gegnerischen Konter im Zentrum verhindern konnte. In Zeitnot patzte Michael dann auch noch und die Partie ging schnell verloren.

IM Theo Hommeles brachte die Thurgauer erneut in Führung. An Brett 1 konnte Theo zunächst nur ausgleichen. Nach einem Fehler seines Gegners gewann Theo schließlich einen wichtigen Zentralbauern. In der weiteren Folge gewann Theo einen weiteren Bauern und das Leichtfigurenendspiel war für ihn dann kein Problem mehr.
An Brett 6 konnte Eike Cöllen zunächst nur ausgleichen. In der Folge musste er allerdings aufpassen nicht zurückgedrängt zu werden. Die Partie mündete schließlich in ein Turmendspiel, in dem Eike zwar die bessere Bauernstellung hatte, die aber nicht für einen gewinnbringenden Vorteil genügte. So entdete die Partie Remis und Bodan führte mit 4:3.
Die letzte Partie an Brett 8 musste die Entscheidung bringen. Stefan Frommherz kam zunächst nicht über die Mittellinie hinaus. Beide Seiten belauerten sich lange Zeit, bis schließlich der Lenzburger die Initiaitve übernahm. Stefan musste sich umsichtig verteidigen, was ihm auch lange gelang. Nach überstandener erster Zeitnot war der Partieausgang immer noch offen, obwohl Stefan schon stark unter Druck stand. Nach fast 5-stündiger Spielzeit unterlief ihm dann ein Fehler, nachdem es dann schnell bergab ging und er schließlich aufgeben musste.

Einzelergebnisse:

Lenzburg 1-Bodan 14:4
1.Bühler (2102)-IM Hommeles (2381)0:1
2.Walti (2104)-IM Kühn (2336)0:1
3.Hoffmann (2067)-FM Knödler (2261)0:1
4.Backlund (2075)-Schmid (2150)½:½
5.Barth (2057)-Cöllen (1985)½:½
6.Oze(2150)-Norgauer (1958)1:0
7.Zaugg (2007)-Job (1812)1:0
8.Killer (1983)-Frommherz (1776)1:0

SMM Rundenbericht des SSB


SMM 2022: Frustrierender SMM Auftakt für Bodan 1

2.5.2022 (dk)

NL-A Absteiger Bodan 1 startete mit einer krachenden 3:5 Niederlage gegen Glarus in die SMM NL-B Saison 2022. Bodan 2 und Bodan 3 spielen in der gleichen Liga (2.Liga Ost) und mussten in der ersten Runde gleich gegeneinander spielen. Hier setzte sich Bodan 2 klar mit 4½:½ gegen Bodan 3 durch.

Für Bodan 1 endete die Auftaktrunde in der NL-B frustrierend. Zwar konnte Bodan 1 bei Weitem nicht in Bestbesetzung antreten, aber gegen Glarus rechnete man sich doch etwas aus, zumal die Gäste auch einige Stammkräfte zu Hause gelassen hatten.
Aber es war nicht der Tag der Thurgauer.

An Brett 8 hatte Michael Nogauer zwar eine passive, aber solide Position. Doch im Mittelspiel übersah er eine einfache Verteidigung und er verlor einen Bauern. Nachdem er dann auch noch eine Zugfolge verwechselte, ging eine Figur und damit die Partie verloren.
An Brett 1 konnte IM Theo Hommeles nichts aus der Eröffnung herausholen. Sein Gegner hatte überhaupt keine Probleme und die Partie endete mit Remis.
Etwas enttäuschend auch die Partie von Dieter Knödler an Brett 3. Nach einer Ungenauigkeit seines Gegners stand Dieter zwar etwas besser, aber es gelang ihm in der Folge nicht, einen entscheidenden Vorteil zu erringen. Als der Gegner in großer Zeitnot war verspielte Dieter fast noch seine Stellung und war sogar froh, dass der Gegner sein Remisangebot annahm.

Auch an Brett 2 konnte IM Frank Zeller keine entscheidenden Vorteile erzielen. Frank liess sich auf eine schlechtere Bauerstellung ein und hoffte mit seinem Läuferpaar auf Kompensation. Doch von einer Initiative konnte kaum die Rede sein und Frank musste sich bei knapper Zeit mit Remis zufrieden geben.
Teamcaptain Michael Schmid spielte an Brett 6 eine ordentliche Partie. Aber auch er konnte keine gewinnbringenden Ideen entwickeln.

An Brett 5 kam Marcel Marentinin zunächst gut aus der Eröffnung heraus. Aber sein Vormarsch am Damenflügel kam plötzlich zum Stillstand und sein Gegner brach am Königsflügel entscheidend durch.
Schwierig für Bodan verlief auch die Partie an Brett 7. Aus der Eröffnung konnte Eike keine Vorteile erspielen und im weiteren Verlauf übernahm sein Gegner langsam die Intiative. In schwieriger Stellung und wenig Zeit übersah Eike dann schließlich ein einfaches Matt.
Damit ware der Mannschaftskampf bereits verloren.
Der einzige Sieg für die Thurgauer an Brett 4 durch IM Peter Kühn war dann leider nur noch Ergebniskosmetik. In einer sehr komplizierten Partie musste sich Peter lange genau verteidigen, bis er schließlich einen Vorteil erspielen konnte. Die Partie müdete dann in ein sehr kompliziertes Turmendspiel, in dem beide Seiten Gewinnchancen hatten. Mit all seiner Erfahrung gelang es Peter schließlich nach fast 6 Stunden Spielzeit die Partie zu gewinnen.

Einzelergebnisse:

Bodan 1-Glarus 13:5
1.IM Hommeles (2381)-FM Tuncer (2343)½:½
2.IM Zeller (2414)-FM Atlas (2240)½:½
3.FM Knödler (2261)-FM Pogan (2242)½:½
4.IM Kühn (2336)-Neuberger (2207)1:0;
5.Marentini (2092)-Lins (2137)0:1
6.Schmid (2150)-Bürgi (2060)½:½
7.Cöllen (1985)-Ferster (2124)0:1
8.Norgauer (1958)-Kurapova (1921)0:1

SMM Rundenbericht des SSB